This task is not supported on the Content view.
Carbon Fibre Reinforced Plastics (CFRP) in the Automotive Industry


Kernziel dieser Studie ist es, den Einsatz von CFRP (Carbonfaserverstärkter Kunststoff) in den kommenden Jahren (genauer gesagt, in den nächsten fünf Jahren, sowie die Aussichten für die darauffolgenden Jahre) bei fünf deutschen Automobilherstellern, nämlich AUDI, BMW, MERCEDES, PORSCHE und VOLKSWAGEN, zu analysieren.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Um den CO2-Ausstoß im Straßenverkehr zu reduzieren, haben europäische Institutionen CO2/km-Zielvorgaben für den gesamten Fahrzeugbestand festgelegt: ab 2021 95g für Pkw und ab 2020 147g für leichte Nfz (LCV).
Die Modalitäten zur Einhaltung dieser Zielvorgaben wurden 2014 durch das Europäische Parlament und den Europäischen Rat mit der Verordnung (EU) Nr. 333/2014 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 443/2009, sowie mit der Verordnung (EU)253/2014 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 510/2011 verabschiedet.
Jeder Automobilhersteller hat eine eigene Jahreszielvorgabe, die sich aus der „Masse in fahrbereitem Zustand“ der zugelassenen Pkw bzw. LCV berechnet.

In Bezug auf diese Zielvorgaben unterscheidet sich die Positionierung der einzelnen Automobilhersteller.
Während es den Generalisten tendenziell leichter fällt, sich diesen Zielvorgaben anzunähern, müssen bei Premiumfahrzeugen größere Anstrengungen unternommen werden. 

Ein Mittel zur Verringerung der CO2-Emissionen besteht darin, das Gewicht zu reduzieren.

Allerdings hat von 1990 bis 2012 (mit Ausnahme des Krisenjahrs 2009) das Fahrzeuggewicht kontinuierlich zugenommen.

Die Automobilindustrie hat während des genannten Zeitraums zahlreiche Bemühungen unternommen, das Gewicht der Fahrzeuge zu reduzieren. Diese Bemühungen sind insofern erfolgreich gewesen, als immer leichtere Systeme entwickelt und im Fahrzeugbau eingesetzt werden konnten. Es ist jedoch nicht gelungen, die durch die Anforderungen neuer Funktionalitäten – wie z.B. erhöhte Sicherheit, bessere Umweltverträglichkeit, erhöhter Komfort, mehr Bedienerfreundlichkeit für den Fahrer und die Mitfahrer - bedingte Gewichtszunahme auszugleichen.

 

Dementsprechend haben alle Automobilhersteller ihre Anstrengungen zur Gewichtsreduzierung ihrer Fahrzeuge ausgeweitet.
Der Einsatz von Carbonfaserverstärktem Kunststoff ist ein sehr effizientes aber auch teures Mittel zur Verringerung des Fahrzeuggewichts.
Es lassen sich zwei unterschiedliche Ansätze beobachten:
- Frühestmöglich während der Produktion damit zu beginnen, mit gleichzeitiger Reduzierung der Kosten des Fertigungsprozesses.
  Diesen Weg gehen die deutschen Premiumhersteller.
- F&E-Kooperationsprogramme einzugehen, um wesentlich kostengünstigere Kohlenstofffasern zu entwickeln.
  Dies ist der bevorzugte Weg der französischen Industrie.



Die Studie ist in verschiedene Kapitel gegliedert, um den Anforderungen der unterschiedlichen Anwenderprofilen zu entsprechen. Sie analysiert in Detail die Strategien, die Unternehmenspolitik sowie die Aktionspläne von fünf deutschen Automobilherstellern: AUDI, BMW, MERCEDES, PORSCHE, VOLKSWAGEN.

 

Die Strategie jedes Herstellers wurde entsprechend der Marktpositionierung sowie der Unternehmenskultur analysiert.

Die bereits entwickelten bzw. die sich noch in der Entwicklung befindenden Aktionspläne wurden untersucht.

Die entsprechenden
F&E-Projekte sowie die Partner für diese Projekte werden dargestellt.

Die gesamte Lieferkette von der Fertigung des Grundstoffes Polyacrylnitril (PAN) bis hin zum Einsatz in den Fahrzeugen wurde für jeden Automobilhersteller herausgearbeitet.

Die Systeme und Teile, die in den nächsten Jahren in der Produktion Anwendung finden werden, wurden identifiziert.

Der Marktumfang in den kommenden Jahren wurde bewertet und die Mengen in Tonnen nach verschiedenen Kriterien analysiert.

 

 

*Pay for what you need!
– Study organised into 8 topics:
1. Executive Summary (5 pages)
2. Potential Future Systems and Parts (20 pages)
3. Market size of Carbon Fibres: Current and Future (22 pages) 
4. Key Supplier and Supply Chain (10 pages) 
5. Light Weight and Carbon Fibre Strategy (26 pages) 
6. CFRP R&D Partners (16 pages)
7. Pilot projects and Concept cars (66 pages)
8. CFRP Processes (15 pages)
– Full Report: 200 pages
 
• 4 topics selected: 8 500 Euros
• 6 topics selected: 12 000 Euros
• Full report - 8 topics: 15 000 Euros

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok